Berlin Programme

.

deutsch english français italiano español português russkij

home>>   contact>>       >> deutsche Seite >>


Liebe Hannelore, Sie waren für uns eine aussergewöhnliche, eine phantastische, eine wirklich sehr gute Stadtführerin .... Anne und Hans Topler, Schweiz

    Liebe Berlin-Besucher,
    Da ich zur Zeit mit einer wissenschaftlichen Forschungsarbeit beschäftigt bin, kann ich vorübergehend keine neuen Aufträge annehmen.

••••• see-berlin Programme •••••

lassen sich sehr flexibel zusammenstellen - je nach Ihrer verfügbaren Zeit und nach Ihren Vorlieben. Und je nachdem, ob Sie Berlin noch gar nicht kennen oder ob Sie erleben möchten, wie sich die Stadt seit Ihrem letzten Besuch verändert hat.

Berlin ist vielfältig. Damit Sie bei der Fülle der Möglichkeiten auch das sehen, was Ihren Interessen entspricht, berate ich Sie gerne.

Wie Sie sich in dieser weitläufigen Stadt am besten fortbewegen, erfahren Sie auf der Seite "unterwegs"

Information zu den Preisen erhalten Sie unten auf der Seite >>

Im folgenden finden Sie Ideen für qualifizierte Führungen zu Gesellschaft, Architektur, Kunst und anderen Themen.

••••• Stadtrundfahrten - Berlin im Überblick •••••

• zwischen Kurfürstendamm und Alexanderplatz

Stadtzentrum und ausgewählte Außenbezirke

••••• Stadtspaziergänge in Berlin - thematische Führungen •••••

Geschichte - Politk - Gesellschaft

Vom Reichstag zum Bundestag
(auf Wunsch mit Besichtigung der Reichstagskuppel)

Das preussische Berlin: vom Gendarmenplatz zur Museumsinsel

Das Zeitalter der Bildung: Wilhelm und Alexander von Humboldt      mehr>>

Berlin 1933 - 1945: Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg

Die Berliner Mauer: Wo sie stand und was von ihr blieb     mehr>>

Jüdisches Leben: von der Neuen Synagoge zu Rosenstrasse

Architektur - Städtebau - Stadtentwicklung

Das Neue Berlin am Potsdamer Platz: Sony-Center, DaimlerChrysler-City, Leipziger Platz

Neue Architekur im Parlaments- und Regierungsviertel: Axel Schultes, Stephan Braunfels und andere

Bauten und Siedlungen der zwanziger Jahre und das Bauhaus in Berlin: Bruno Taut, Erich Mendelsohn, Ludwig Mies van der Rohe und andere

Wiederaufbau des zerstörten Berlins: Die Stalinallee in Berlin- Ost und das Hnasaviertel in Berlin-West

IBA - Die Internationale Bauausstellung 1987. Neubauten und behutsame Stadterneuerung in West-Berlin

Kunst - Kultur - Szene

Kunst und Politik am Beipiel der Siegessäule und ihrem Bildprogramm     mehr>>

Berliner Hinterhöfe: die Hackeschen Höfe, die Rosenhöfe, Sophie Gips Höfe, Haus Schwarzenberg

Zwischen Prater und Kollwitzplatz: Volksvergnügen im Prenzlauer Berg

Kreuzberg: Türkenmarkt, Kinderbauernhof und andere exotische Orte

Galerien und Ateliers - Führungen zu zeitgenössischer Kunst      mehr>>

Junge Szene und Erholung

••••• Führungen in berliner Museen
und Gedenkstätten •••••

Neues Museum (Ägyptisches Museum)

Jüdisches Museum

Pergamon Museum

Alte Nationalgalerie

Hamburger Bahnhof (Museum für Gegenwart)

Allierten Museum

• Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen (nördlich von Berlin)

Topographie des Terrors (Gestapo und SS - Freilichtausstellung)

Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Holocaust-Denkmal; ohne "Ort der Information")

••••• Führungen zu speziellen Themen:
Architektur, Kunst, Design in Berlin •••••

Öffentliche und private Sammlungen, Galerien, Künstlerateliers

••••• Führungen in Potsdam •••••

Schlösser und Gärten, Holländisches Viertel, Alexandrowka

••••• Sonderführungen •••••

VIP-Programme, Begleitprogramme für Konferenzen etc.

Schnuppertouren

  •••• Stadtrundfahrten - Berlin im Überblick •••••


Es gibt in Berlin keine "vorgeschriebenen" Wege, aber selbstverständlich gibt es eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten, die im Berlin-Programm nicht fehlen sollten.

Empfehlenswert
ist in den meisten Fällen eine dreistündige Orientierungsfahrt mit einem eigenen bzw. gemieteten Fahrzeug - das heißt, mit dem Bus oder PKW, in der Regel zu Beginn des Berlin-Besuchs. In drei Stunden kann man einen allgemeinen Eindruck vom berliner Zentrum zwischen Kurfürstendamm und Alexanderplatz vermitteln. Beliebte Haltepunkte sind dabei das Brandenburger Tor mit dem Reichstagsgebäude, das "Neue" Berlin am Potsdamer Platz oder auch Reste der Berliner Mauer an der East-Side-Gallery.

Hier eine typische Route: Kurfürstendamm. Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Schloß Charlottenburg, Siegessäule, Schloß Bellevue, Bundeskanzleramt, Reichstag, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Museumsinsel, Berliner Dom, Alexanderplatz, Karl-Marx-Allee, East-Side-Gallery, Berliner Rathaus, Nikolaiviertel, Gendarmenmarkt, Friedrichstrasse, Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz, Kurfürstendamm.

Drei Stunden sind kein Muß für eine Stadtrundfahrt - es geht auch kürzer, und selbstverständlich geht es auch länger. Übrigens dauerte meine kürzeste Stadrundfahrt 20 Minuten - die Delegation verweilte etwas länger als vorgesehen im Gespräch - dafür fuhren wir anschließend schneller.

Wenn Sie vier Stunden für eine Stadtrundfahrt einplanen, so bleibt mehr Zeit für Ausstiege oder auch für nicht ganz zentral gelegene Punkte wie das Olympiastadion oder die Halbinsel Stralau, wo sich nicht nur Karl Marx erholte. Man kann aber auch in drei Stunden sehr weite Wege zurücklegen - entsprechend geht das dann auf Kosten der Ausstiege. Eine erfahrene Stadtführerin weiß, wie sie die zur Verfügung stehende Zeit so einteilt, dass keine Hektik entsteht und dennoch ein Maximum von Sehenswürdigkeiten angefahren wird. Dabei gilt natürlich vor allem bei kurzen Fahrten: keinesfalls das Sprechtempo erhöhen. Wir sind ja keine Fußballreporter!

Für Gruppen ist es bei Aufenthalten von mehreren Tagen ideal, wenn sie den Bus weitgehend zur Verfügung haben, auch wenn man ihn nicht in jeder Minute benötigt. Es erleichtert gruppendynamische Prozesse: während die letzten noch im Museumsshop ihre Souvenirs auswählen, sitzen die Pünktlichen bereits gemütlich im Bus und blättern in ihren Reiseführern.

  nach oben

••••• Stadtspaziergänge in Berlin - thematische Führungen •••••


Sobald es sich um Höfe oder überdachte Plätze handelt, verpasst man beim Vorbeifahren die interessantesten Aspekte. Deswegen es gibt Stadtquartiere, die ich unbedingt für eine Erkundigung zu Fuß vorschlagen würde. Dazu gehören beispielsweise die neuen Viertel am Potsdamer Platz, insbesondere das Sony-Center, oder auch die Straßen um die Neue Synagoge.

Für einen thematischen Stadtspaziergang rechnet man ein bis drei Stunden. Es mag ungewöhnlich klingen, aber Anfangs- und Endpunkt sind in der Regel nicht mehr als zwei Kilometer voneinander entfernt (es sei denn, man steigt zwischendurch in den Bus oder die U-Bahn). Sie werden nämlich etwa alle 100 Meter stehen bleiben und interessante Dinge zu hören bekommen.

Bei knapp bemessener Zeit gilt auch hier: Kürzen ist möglich. Denken Sie daran - in der kalten Jahreszeit kann es in Berlin sehr kalt werden, und dann sind lang bemessene Spaziergänge nur mit Glühweinpause zu überstehen.

Teilnehmerzahl: Die Erfahrung zeigt, dass eine Gruppe bei Spaziergängen nicht mehr als 25 Personen umfassen sollte und größere Gruppen besser geteilt werden. Gerne engagiere ich für Ihre Gruppe einen zweiten erfahrenen Kollegen oder eine Kollegin.

Stadtspaziergänge gibt es zu vielen Themen - manchmal auch ganz einfach die Lieblingsthemen der Gästeführerin, zum Beispiel die Kastanienalle im Prenzlauer Berg.

Und noch ein Hinweis: Grundsätzlich können Sie alle Spaziergänge in eine Rundfahrt einbeziehen, dann eventuell in einer kurzen Version.

Hier die Themen, die Sie mit mir beim Spazierengehen erkunden können:

Geschichte - Politk - Gesellschaft

• Vom Reichstag zum Bundestag
(Außenführung; auf Wunsch mit Besichtigung der Reichstagskuppel)

• Das preussische Berlin: vom Gendarmenplatz zur Museumsinsel

• Das Zeitalter der Bildung: Wilhelm und Alexander von Humboldt      mehr>>

• Berlin 1933 - 1945 : Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg

• Die Berliner Mauer: Wo sie stand und was von ihr blieb     mehr>>

• Jüdisches Leben: von der Neuen Synagoge zu Rosenstrasse

Architektur - Städtebau - Stadtentwicklung

• Das Neue Berlin am Potsdamer Platz: Sony-Center, DaimlerChrysler-City, Leipziger Platz

• Neue Architekur im Parlaments- und Regierungsviertel: Axel Schultes, Stephan Braunfels und andere

• Bauten und Siedlungen der zwanziger Jahre: Bruno Taut, Erich Mendelsohn, Ludwig Mies van der Rohe und andere

• Wiederaufbau des zerstörten Berlins: Die Stalinallee in Berlin- Ost und das Hnasaviertel in Berlin-West

• IBA - Die Internationale Bauausstellung 1987. Neubauten und behutsame Stadterneuerung in West-Berlin

Kunst - Kultur - Szene

• Kunst und Politik am Beipiel der Siegessäule und ihrem Bildprogramm     mehr>>

• Berliner Hinterhöfe: die Hackeschen Höfe, die Rosenhöfe, Sophie Gips Höfe, Haus Schwarzenberg

• Zwischen Prater und Kollwitzplatz: Volksvergnügen im Prenzlauer Berg

• Kreuzberg: Türkenmarkt, Kinderbauernhof und andere exotische Orte

• Galerienrundgang

• Atelierführung / Besuch im Künstleratelier     mehr>>

• Junge Szene und Erholung

  nach oben

••••• Führungen in berliner Museen und Gedenkstätten •••••


Berlin verfügt über 160 Museen und Sammlungen - sagt man. Ich weiß nicht, wieviele davon ich Ihnen auf Anhieb nennen kann: vielleicht 50 ? Wie dem auch sei: wenn Ihnen der Sinn nach Museen steht, kommen Sie in Berlin nicht zu kurz. Durch einige kann ich Sie führen. Diese Führungen betragen in etwa eine Stunde, teils weniger, teils mehr. Sie ersetzen Ihnen nicht die absolute Fachführung. Dafür sollten Sie einen Mitarbeiter des Museum engagieren. Womit sie rechnen können: mit einer soliden Einführung und der Präsentation der wichtigsten Ausstellungsobjekte.

Bei einigen Museen muß man die Gruppe vorher anmelden bzw. zum Eintrittsgeld auch eine Führungsgebühr bezahlen.

Fragen Sie bei mir nach folgenden Museen:

• Ägyptisches Museum (Neues Museum)

• Jüdisches Museum

• Pergamon Museum

• Alte Nationalgalerie

• Hamburger Bahnhof (Museum für Gegenwart)

• Allierten Museum

•Topographie des Terrors (Gestapo und SS - Freilichtausstellung)

• Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

• Denkmal für die ermordeten Juden Europas (Holocaust-Denkmal ; ohne "Ort der Information")

Darüberhinaus gibt es Museen, die ich kenne und auf die ich mich auf Wunsch vorbereiten kann, wie zum Beispiel das Filmmuseum. Dasselbe gilt für Wechselausstellungen.

  nach oben

••••• Führungen zu speziellen Themen: Architektur, Kunst, Design •••••

Architektur


Die Wiedervereinigung führte in Berlin zu einen Bauboom sondergleichen, und die Liste der beteiligten Architekten liest sich wie ein Who is Who der Baukunst: Lord Norman Foster, Axel Schultes, Renzo Piano, Frank O. Gehry, Stephan Braunfels, Ieoh Ming Pei. Doch schon im zwanzigsten Jahrhundert war Berlin in vieler Hinsicht innovativ, zum Beispiel mit neuen Formen des sozialen Wohnungsbaus oder der behutsamen Stadtsanierung.

Viel Gebäude enthüllen ihren Reiz erst in der Innenansicht. Auch unter den nichtöffentlichen Häusern gibt es eine ganze Reihe, die sich zu bestimmten Zeiten dem Publikum öffnen, allerdings fast immer mit Voranmeldung.

Hierzu gehören einige der interessantesten Orte der Stadt, etwa die Französische Botschaft am Pariser Platz, die samstags Besucher empfängt.

Die gläserne Kuppel des Reichstagsgebäudes bietet einen spektakulären Blick über Berlin, aber auch direkt in den Plenarsaal, wo Sie an Sitzungstagen die Abgeordneten sehen können. Die Kuppel kann nach Anmeldung besucht werden - direkt beim Besucherdienst des Deutschen Bundestages. Gerne begleite ich Sie beim Spaziergang durch die Kuppel.

Kunst

Berlin verfügt über Vielzahl von international anerkannten Kunstmuseen wie die Gemäldegalerie oder das Brücke-Museen. Es gibt etablierte und kaum bekannte Galerien, Kunstzentren, Künstlerinitiativen, beachtliche Privatsammlungen und erstaunliche Künstlerlofts an Orten, wo Sie sie nie vermutet hätten. Vieles davon kann besichtigt werden, auch mit Gruppen. Kunstführungen gibt es sogar im Reichstagsgebäude (Anmeldung direkt über den Deutschen Bundestag), und dabei kommen Sie in Bereiche, die selbst dem Besucher des Plenarsaals verschlossen bleiben.

  nach oben

••••• Führungen in Potsdam •••••


Potsdam lockt mit den preussischen Schlössern und Gärten. Auch wenn die meisten Berlinbesucher nur wenige Stunden in Berlins berühmtesten "Vorort" verbringen: nicht nur Schloss Sanssouci von Friedrich dem Großen lohnt einen Besuch. Auch andere Könige haben mit ihren Architekten Träume vom heiteren Süden verwirklicht. Mit Hilfe von großzügigen Förderern konnten in den letzten Jahren zahlreiche Kleinode vor dem Verfall gerettet werden, so das Belvedere auf dem Pfingstberg.
Als Alternative zu Schloss Sanssouci bieten sich die Neuen Kammern oder auch das Neue Palais an. Cecilienhof ist als Ort der Potsdamer Konferenz von 1945 mit den "Großen Drei" Stalin, Churchill und Truman von herausragendem historischen Interesse.

  nach oben

••••• Sonderführungen •••••


Suchen Sie eine Ergänzung zu Ihrem Berlinaufenthalt oder ein Begleitprogramm für Kongresse und Incentives? Haben Sie besonders wichtige Gäste, denen Sie etwas Besonderes bieten möchten? Oder Ihre Firma zieht nach Berlin und Sie möchten im Rahmen einer Schnuppertour erkunden, wo und wie man in Berlin wohnt?

In all diesen Bereichen verfüge ich über viel Erfahrung, vor allem mit internationalen Berlin-Besuchern. Auch zweisprachige Führungen sind möglich.

Fachwissen, Freundlichkeit, Flexibilität - das sind meine Stärken.

  nach oben


••••• Preise •••••


Der Preis für eine Standardführung beträgt 60 € / Stunde. Der Mindesteinsatz beträgt drei Stunden. Diese Pauschale wird auch bei kürzeren Führungen berechnet.
Die Preise für Tagespauschalen und Sonderführungen erhalten Sie auf Anfrage, ebenso die Preise für die Anmietung von Bussen oder Limousinen mit Fahrer.
Leider ist es nicht möglich, Einzelpersonen an bereits bestehende Gruppen anzuschließen.
nach oben



Gerne denken wir an unsere Reise nach Berlin, die mit Ihrer Hilfe zu einem besonderen Erlebnis wurde.
Sobald uns unser Weg wieder nach Berlin führt, melden wir uns.

Mit herzlichen Grüßen aus Düsseldorf
Ihre Adelheid Rose und alle Teilnehmer/innen der Studienfahrt.

Berlin Tourismus mit Gästeführer, Stadtführer, Guide, kompetent, qualifiziert, erfahren, freundlich, Stadtführungen auf deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, portugiesisch, russisch. Stadtführung, Gästeführung, Sightseeing für den Berlin-Besuch mit der Gruppe oder als Alleinreisender, mit Freunden, mit der Familie, allgemein oder individuell, mit Schwerpunkt Kultur und Geschichte, Kunst, für Architekten, für Geschäftsreisende, für Kreuzfahrer, für Kunstliebhaber und Kunstsammler, für Konferenzen und Messen. Stadtführungen und Gästeführungen mit dem Bus oder zu Fuß, Berlinfahrten und Spaziergänge thematisch oder generell, Museen, Architektur, Spezialthemen.

Sehenswürdigkeiten in Berlin und Potsdam, Ausflüge nicht nur für Touristen.



Berlin entdecken - Discover Berlin - Découvrir Berlin - Scoprire Berlino - Descubrir Berlín - Descubra Berlim - Vidy Berlina

www.see-berlin.de


Hannelore Fobo, Tel. ++ 4 9 / (0) 3 0 / 7 7 1 8 7 5 6, mobil/cellphone ++ 4 9 / (0) 1 7 7 / 7 7 1 8 7 5 6, Fax ++ 4 9 / (0) 3 0 / 7 7 1 8 6 8 9, email <halo.fobo@t-online.de>


deutsch english français italiano español português russkij